Infos

Hier erhalten Sie weitere Informationen

Shootings mit Babys und Kindern

Shooting im Studio

Ein Neugeborenen-Shooting sollte idealerweise 5-10 Tage nach Geburt stattfinden, spätestens aber 14 Tage nach der Geburt. Lockern Sie bitte die Windel mindestens eine halbe Stunde vor dem Termin. So verringern Sie unschöne Abdrücke auf der zarten Babyhaut.

Neugeborene sollten am besten kurz vor dem Shooting gestillt/gefüttert werden, denn satte Babys sind zufriedene Babys. Nur so gelingen die friedlich schlafenden Bilder ihres Lieblings.

Bringen Sie nicht zu viele Outfits für Babys und Kinder mit, denn umziehen ist Stress, und Stress verursacht schlechte Laune bei allen Beteiligten.

Stillen und Füttern in einem abgetrennten Raum ist während des Shootings absolut kein Problem.

Haben Sie persönliche Lieblingsstücke, die Sie gerne in das Shooting einbringen möchten, legen Sie diese bitte vor dem Shooting bereit. Wir werden diese zusammen anschauen und besprechen, wie wir diese einsetzen könnten. Wenn möglich, informieren Sie mich zudem im Voraus, falls sie bestimmte Farben NICHT mögen.

Bringen Sie viel Geduld mit! Ist ihr Baby während des Shootings unruhig, schreit oder will nicht einschlafen, so fühlen Sie sich bitte nicht gestresst , Ihr Baby wird die Anspannung spüren. Ich werde versuchen, dass Ihr Baby zur Ruhe kommt und sich entspannt. Sollte dies nicht gelingen, machen wir eine Still- und Knuddelpause oder arbeiten mit dem was Ihr Baby bereit ist zu geben.

Egal welche Missgeschicke während eines Shootings passieren, ich werde immer entspannt bleiben. Ich mache dies regelmässig und habe beinahe alles schon gesehen. Das Shooting soll für Sie ein schönes Erlebnis werden und es wäre schade, wenn Sie sich gestresst fühlen weil ihr Baby weint oder gerade die Decke vollgepinkelt hat.

Gibt es bereits im Voraus „Posen“ die Ihnen nicht gefallen, oder empfinden Sie während dem Shooting eine Pose als unangenehm, lassen Sie es mich unbedingt wissen. Sie sollen sich immer wohl fühlen und die anschliessenden Fotos sollen Ihnen ja schliesslich gefallen. Geschmäcker sind bekanntlich sehr verschieden.

Machen Sie sich keine Gedanken um Babyakne oder kleine Kratzer auf der Haut. Die professionelle Nachbearbeitung der Fotos lässt diese wie von Zauberhand verschwinden. Sollte ihr Baby äusserst trockene Haut haben, können sie 1-2 Stunden vor dem Shooting etwas Hautcreme auftragen und diese zusätzlich auch mitbringen.

Möchten Sie Familienmitglieder mit Ihrem Baby zusammen fotografieren, empfehle ich entweder neutrale helle oder dunkle Shirts und Hosen. Jüngere Geschwister tragen am besten neutrale helle Farben die zum Geschlecht des Baby’s passen. Es ist gut möglich, dass die Hände der Eltern bei Nahaufnahmen zum Einsatz kommen. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Nägel gepflegt aussehen.

Tipps extra für Shooting bei Ihnen zu Hause

Ist das Shooting bei Ihnen zu Hause geplant, machen Sie sich bitte keine Gedanken über Ihren Haushalt. Sie haben gerade eine Geburt hinter sich. Ich bin bei Ihnen um schöne Erinnerungen Ihres Babys einzufangen und interessiere mich nicht dafür, ob sich in der Küche das Geschirr stapelt oder der Papierkorb überfüllt ist.

Halten Sie den vorgesehenen Raum in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus möglichst warm. Idealerweise um die 25 Grad, ich bringe zusätzlich einen Heizstrahler oder eine Wärmedecke mit. Stellen Sie sich darauf ein, dass es während des Shootings ganz schön warm wird – Ihr Baby wird dafür glücklich und zufrieden sein.

Stillen Sie das Baby bitte kurz vor meiner Ankunft und achten Sie sehr gut auf das anschliessende “Bäuerchen”.
Und ganz zum Schluss: Geniessen Sie dieses einmalige Erlebnis, schenken Sie mir als Fotografin Vertrauen im Umgang mit Ihrem Baby und freuen Sie sich auf die wundervollen Erinnerungen!

Portrait, Babybauch und Erotik

Die passenden Kleidungsstücke finden

Standard ist nicht gleich langweilig! Basics machen sich immer gut, d.h. packen Sie auf jeden Fall eine blaue Jeans und ein einfarbiges Shirt/Top ein. Ansonsten ist es wichtig harmonierende Farben zu tragen. Wenn Sie als Familie oder größere Gruppen zu einem Shooting kommen, stimmen Sie ich bitte aufeinander ab. Vermeiden Sie kleine Muster, diese „flimmern“ vor der Kamera und wirken unruhig.

Ansonsten sollten Sie Kleidung mitbringen in der Sie sich wohl fühlen. Bei freizügigeren Shootings, sei es Babybauch oder Erotik, sollten sie figurbetonte Kleidungsstücke/Unterwäsche in schwarz, weiß und einer kräftigen Farbe dabei haben.

Abdrücke auf der Haut

Achten Sie darauf dass die Kleidung die Sie vor dem Fotoshooting tragen nicht zu eng ist, z.B. Socken oder enge Jeans. Kleiden Sie sich lieber locker, das entspannt Geist und Körper! Enge Kleidungsstücke hinterlassen, sobald ausgezogen, unerwünschte Abdrücke auf der Haut.

Für freizügige Shootings kommt hier meist noch das Problem der Unterwäsche hinzu, auch diese sollte keinesfalls zu eng sein und so Abdrücke hinterlassen. Wenn es nicht anders geht, am besten weglassen und im Schlabberlook erscheinen.

Zu einem freizügigen Fotoshooting sollte man glatt rasiert erscheinen. Achseln, Beine und Bikinizone, am besten 2-3 Tage vorher nicht rasieren denn längere Haare lassen sich schonender rasieren als kurze. Das schont die Haut und sorgt für weniger Rötungen. Am besten am Abend vor dem Shooting, so bleibt der Haut noch genügend Zeit zur Erholung!

Make-Up und Styling

Wenn das Shooting mit Visagistin stattfindet, so bitte ungeschminkt erscheinen, denn das abschminken reizt die Haut und kostet natürlich auch unnötige Zeit. Wenn keine Visagistin gebucht ist, bitte selber schminken. Es kann ruhig etwas mehr aufgetragen werden als man dies normalerweise tun würde. Auf Fotografien wirken Make-Up´s immer leichter und unscheinbarer als in der Realität. Am besten bringen Sie Ihr Make-Up zum nachschminken mit.

Hochsteckfrisuren sind beliebt aber nicht unbedingt fototauglich. Also Haare bitte wenn möglich offen lassen, und Klammern etc. mitbringen damit die Frisur verändert werden kann.

Bitte mitbringen!

Lieber mehr mitbringen als zu wenig. Achten Sie auf gut sitzende Kleidung, die passenden Schuhe. Stellen Sie sich doch schon einige Outfits vorab zusammen. Passende Acessoires können mit Phantasie sehr gut eingesetzt werden.

Und noch was…

Ein wenig Aufregung ist vollkommen in Ordnung und gehört immer dazu! 
Mit diesen Tipps für das Fotoshooting sind Sie auf jeden Fall sehr gut vorbereitet.